Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

19.08.2021Kreis Groß-Gerau: Kommunales Jobcenter bildet eigenen Nachwuchs aus

Jetzt für duales Studium bewerben!

Bildunterschrift: Das Banner vor dem Servicebüro Groß-Gerau ist eine der Werbemaßnahmen für die dualen Studiengänge des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau (v.l.n.r.: Fabian Anhalt (Öffentlichkeitsarbeit), Nils Pfeffer und Beatrice Klier (beide Ausbildungskoordination und Ansprechpartner für Interessenten und Studierende).

KREIS GROSS-GERAU – Praxisphasen statt grauer Theorie, gute Übernahmeperspektiven und obendrauf noch fürs Studieren bezahlt werden – ein duales Studium hat eindeutig seine Vorzüge! Seit diesem Monat können sich Interessierte wieder für ein duales Studium beim Kommunalen Jobcenter Kreis Groß-Gerau bewerben, die Studiengänge starten zum Wintersemester 2022/23.

Zur Wahl stehen die beiden Studiengänge Public Administration (BAAV) sowie Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung (BASS), die mit einem Bachelor-Abschluss enden.

Im BASS-Studiengang wird das theoretische Wissen sowohl in Onlinemodulen als auch an Präsenzwochenenden an der Hochschule Fulda vermittelt, während der Praxisteil in den verschiedenen Fachbereichen des Jobcenters stattfindet. Dies bildet die Grundlage, um nach dem Studium im Bereich „Arbeitsmarkt & Integration" des Jobcenters eingesetzt werden zu können.

Auf die Tätigkeit im Bereich der Leistungssachbearbeitung bereitet die Studierenden das BAAV-Studium vor, bei dem die Theorie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Wiesbaden erlernt wird. Parallel dazu werden die praktischen Inhalte während der Praktikumsphasen im Jobcenter vermittelt.

Wichtig für Interessenten ist die Übernahmeperspektive: von den bislang insgesamt 13 Personen, die das Angebot der dualen Studiengänge genutzt haben, wurden und werden anschließend alle vom Jobcenter übernommen.

Robert Hoffmann, Vorstand des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau, weiß um den Stellenwert des Studienangebots: „Im Rahmen der Fachkräftesicherung ist es uns wichtig, eigenen Nachwuchs auszubilden. Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wichtiger denn je, denn nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie steht unser Jobcenter aktuell und auch zukünftig vor großen Herausforderungen. Top ausgebildetes Personal ist daher essenziell."

Alle weiteren Informationen zu den Studiengängen und ihren Inhalten finden sich auf der Website des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau: www.jobcenter-gg.de/ausbildung.

Bewerbungen können Interessierte noch bis einschließlich 31.10.2021 an das Kommunale Jobcenter Kreis Groß-Gerau, Aus- und Fortbildung, Wilhelm-Seipp-Straße 9, 64521 Groß-Gerau bzw. an ausbildung@jc-gg.de richten.

Für Rückfragen stehen Beatrice Klier (06152/6384-181) und Nils Pfeffer (06152/6384-127) gerne zur Verfügung.


04.08.2022
Main-Kinzig-Kreis: Zweites Vorstandsamt des Kommunalen Jobcenters wieder besetzt

Der KCA-Vorstand ist komplett – (v.r.) Beate Langhammer mit Gregor Hartsuiker

01.08.2022
KJC: Hessische Kommunale Jobcenter meistern historischen Rechtskreiswechsel

Geschäftsführender Direktor Hessischer Landkreistag Herr Prof. Dr. Jan Hilligardt

30.06.2022
Kreis Groß-Gerau: Informationsmesse zu Gesundheitsberufen

Bildunterschrift: (von links nach rechts) Alexandra Bolz (Koordination Ausbildung und Qualifizierung des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau), Rubina Mannan und Shanjida Haque (Studierende des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau), Walter Astheimer (Erster Kreisbeigeordneter des Kreises Groß-Gerau), Bildnachweis: Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau

23.06.2022
Kreis Groß-Gerau: Allianz für mehr Beschäftigung

Gemeinsam den Bedarf an Fachkräften im Kreis sichern – deshalb hat sich nun eine Fachkräfteallianz gebildet. Mit im Boot sind (von links nach rechts): Robert Hoffmann (Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau), Stefan Klaffehn (Ev. Dekanat Groß-Gerau-Rüsselsheim); Simon Stöhr (Arbeitgeberservice Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Ge-rau), Matthias Oppel (Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Bad Hom-burg); Sonja Willuweit (Arbeitgeberservice Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau); Nils Kliesing (Kreishandwerkerschaft Groß-Gerau); Eric Niekisch (für die Liga der Freien Wohlfahrtspflege), Landrat Thomas Will; Ulrike Maurischat (Koordination und Steuerung d. Jugendberufshilfe, Regionale OloV Koordination, Fachbereich Bildung und Schule, Kreis GG); Inga Lepka (Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main); Ute Imig-Wittekind (Fachbereich Bildung und Schule, Kreis GG); Nicole Möhlenkamp (Fachstelle Fachkräfte-sicherung KJC GG, sie koordiniert die Fachkräfteallianz); Ingrid Reidt (Referat für Beruf und Arbeitswelt, Bistum Mainz); Anke Blitz (Vereinigung der hessischen Unternehmerver-bände e.V. – Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen); Silvia Weber (AVM gGmbH); Heike Weber (DGB Region Südhessen), Silvia Parra Belmonte ( Kreisvolkshochschule Groß-Gerau); Hans Peter Imhof (Fachdienst Wirtschaftsförderung, Kreis GG), Nadja Feß-ler (Stabsstelle Arbeitsmarktpolitik, Öffentlichkeitsarbeit KJC GG); nicht im Bild: Martin Proba, (IHK Darmstadt Rhein Main Neckar), Bild: Kreisverwaltung

17.06.2022
Kreis Groß-Gerau: Online-Befragung zu Bürgerportal



powered by webEdition CMS