Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

19.04.2017Odenwaldkreis: Kommunales Job-Center des Odenwaldkreises und Arbeitgeber- und Personalservice der InA gGmbH im Gespräch mit der Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg

Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Kunden des Kommunalen Job-Centers beim größten Arbeitgeber der Region eruiert

Zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten nach einer sehr informativen Betriebsführung und einem offenen Gespräch zum Mitarbeiterbedarf. (v.l.n.r.) Cornelia Wind (Teamleitung 50plus – KJC), Michael Vetter (Kreisbeigeordneter für Arbeit und Soziales), Franziska Eisberg (BASS-Studentin KJC), Tim Löffler (AGPS – InA gGmbH), Gerald Marquardt (Geschäftsführer – Pirelli Personal Service GmbH), Elvira Jung (Human Resources Management – Pirelli Deutschland GmbH), Mirko Liebig und Thorsten Beyerlein (beide vom AGPS) sowie Wassiliki Lohnes (Pirelli Personal Service GmbH), Foto: Jana Brendel/ InA gGmbH

Sehr offen wurde die Anfrage des Kommunalen Job-Centers (KJC) des Odenwaldkreises aufgenommen, die Pirelli Deutschland GmbH bei einer Betriebsbesichtigung kennenzulernen und im anschließenden Gespräch mit Personalvertretern des Unternehmens mögliche Punkte der Zusammenarbeit zu besprechen. „Bisher hatten wir relativ wenig Kontakt zum Kommunalen Job-Center, deshalb begrüßen wir die Kontaktaufnahme sehr“, erklärte Elvira Jung, Human Resources Managerin bei der Pirelli Deutschland GmbH.

Der Odenwaldkreis nimmt seit 2005 die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeit (SGB II) in alleiniger Zuständigkeit als zugelassener kommunaler Träger wahr und hat hierzu das Kommunale Job-Center gegründet. Das Kommunale Job-Center arbeitet hierbei sehr eng und konstruktiv mit den regionalen und überregionalen Beteiligten des örtlichen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zusammen, insbesondere mit den Anbietern von Eingliederungsmaßnahmen und Trägern der freien Wohlfahrtspflege.

Bereits seit 2013 führen das Kommunale Job-Center des Odenwaldkreises und der Arbeitgeber und Personalservice (AGPS) der Kreistochter InA gGmbH – Integration in Arbeit - gemeinsam Betriebsbesichtigungen durch und intensivieren dadurch den Kontakt zu regionalen Arbeitgebern. Die gewonnenen Einblicke in Unternehmensstrukturen, Produktionsabläufe und vor allem Arbeitsanforderungen an Mitarbeiter fließen unmittelbar in die Vermittlungsarbeit der Kunden ein, die sich aktuell im SGB II-Leistungsbezug befinden. Zeit also, auch die Pirelli Deutschland GmbH, als den größten Arbeitgeber der Region, zu besuchen.

In modernen Anlagen werden hier ganzjährig ca. 6 Mio. PKW- und 2 Mio. Motorradreifen für den internationalen Markt produziert. Mehr als 2500 Mitarbeiter sind dafür am Standort Breuberg in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Technik und den Kaufmännischen Abteilungen beschäftigt. Und auch der Arbeitskräftenachwuchs wird hier gefördert. So bekommen jedes Jahr mehrere Jugendliche die Chance auf eine Ausbildung. Aktuell sind ca. 90 Auszubildende und duale Studenten in unterschiedlichen Arbeitsbereichen bei der Pirelli Deutschland GmbH beschäftigt. Auch für das Ausbildungsjahr 2018 laufen die Auswahlverfahren bereits. Hierbei müssen die Bewerber in einem schriftlichen Test, in Gruppenübungen und auch im Einzelgespräch überzeugen.

Neben Ausbildungsstellen bietet das Unternehmen zudem jedes Jahr für das Saisongeschäft von März bis Oktober motivierten Mitarbeitern die Aussicht auf einen befristeten Arbeitsplatz. Aktuell werden bis zu 110 Arbeitnehmer, vorwiegend für den Bereich Produktion, gesucht. „Hierbei kann der Arbeitgeber- und Personalservice gern mit Vermittlungsvorschlägen unterstützen und passende Kunden des Kommunalen Job-Centers an die Pirelli Deutschland GmbH verweisen“ erklärte Mirko Liebig vom Arbeitgeber- und Personalservice der InA gGmbH. „Da wir auch viele Kunden aus Höchst und der Umgebung haben, wäre gerade für diese Kunden die Nähe zum Arbeitsort interessant und ein verlässlicher Einsatz im Drei-Schicht-Betrieb realistisch“, so Liebig weiter.

Auch über die Möglichkeit einer perspektivischen Zusammenarbeit bei der Ausrichtung eines zentralen Bewerbertages im Kommunalen Job-Center sprachen die Personalverantwortlichen. Wie in der Vergangenheit bereits erfolgreich durchgeführt, könnten dabei größere Gruppen potenzieller Kandidaten aus dem Kundenstamm des Kommunalen Job-Centers potenziellen Arbeitgebern vorgestellt und bei passender Eignung relativ kurzfristig in Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden. Ein Vorhaben, das für alle Beteiligten Vorteile hätte. Deshalb verständigten sich das Kommunales Job-Center, der Arbeitgeber- und Personalservice der InA gGmbH sowie die Pirelli Deutschland GmbH auch zum Thema „Bewerbertag“ auf weitere Gespräche.

Interessierte Arbeitgeber finden geeignete Auszubildende und Mitarbeiter über den Arbeitgeber- und Personalservice des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, in Kooperation mit der InA gGmbH - Integration in Arbeit. Kontakt: Tel.: 06062 70-3932 oder E-Mail: arbeitgeberservice@odenwaldkreis.de

64711 Erbach, 19.04.2017, Jana Brendel, Öffentlichkeitsarbeit der InA gGmbH


02.11.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung Oktober 2021 – unbefristete Arbeitsverträge für Busfahrer

(v.l.) Erika Kollmann, Koordinatorin Arbeitsmarktprojekte KCA, Thomas Schulte, Geschäftsführer HSB, sowie acht der neun Fahrer, die einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben.

01.10.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung September 2021 – Dual studieren bei den Kommunalen Jobcentern in Hessen

Bei Benjamin Häfner laufen viele Fäden zusammen. Der BASS-Absolvent hat es bis zum persönlichen Referenten der KCA-Vorstandsvorsitzenden Beate Langhammer gebracht.

03.09.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung August 2021 – Partnerschaft für den lokalen Arbeitsmarkt

(v.l.) Jürgen Schäfer, KCA-Arbeitsvermittlung, Ingrid Teinzer, Bereichsleiterin KCA-Region Schlüchtern, Jürgen Weck, Geschäftsführer ATEC sowie Lars Wirker, Personaldisponent ATEC

25.08.2021
Odenwaldkreis: Kommunales Job-Center Odenwaldkreis beteiligt sich an digitaler Aktionswoche

Julia Grünewald, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, beantwortete in einer digitalen Veranstaltung Fragen zu ihrem Tätigkeitsbereich. Foto: Jana Brendel, Kreisverwaltung

19.08.2021
Kreis Groß-Gerau: Kommunales Jobcenter bildet eigenen Nachwuchs aus

Bildunterschrift: Das Banner vor dem Servicebüro Groß-Gerau ist eine der Werbemaßnahmen für die dualen Studiengänge des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau (v.l.n.r.: Fabian Anhalt (Öffentlichkeitsarbeit), Nils Pfeffer und Beatrice Klier (beide Ausbildungskoordination und Ansprechpartner für Interessenten und Studierende).


powered by webEdition CMS