Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

20.01.2014Main-Kinzig-Kreis: Karriere unterm Posthorn, junge Hanauerin arbeitet als Paketzustellerin bei der Deutschen Post

Das Kommunale Center für Arbeit (KCA) kümmert sich im Auftrag des Main-Kinzig-Kreises um Langzeitarbeitslose und erbringt Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch. Hinter dieser abstrakten Formulierung verbergen sich Männer und Frauen, die an dieser Stelle einen kleinen Einblick in ihre Lebensgeschichte erlauben:

Foto 1 (v. l. n. r.): KCA-Arbeitsvermittler Norbert Hinkel, Cornelia Voigt und ZBL Rolf Breitsprecher

Ein kalter Wintermorgen am Verteilerzentrum der deutschen Post in Hanau: Über Nacht ist das Thermometer auf minus sechs Grad gefallen. Doch dass tut der guten Laune der dutzenden Paketzusteller keinen Abbruch, die bereits seit halb sieben ihre Wagen beladen. Eine von Ihnen ist Cornelia Voigt. Die 25jährige hat vor wenigen Monaten ihre Ausbildung zur Fachkraft für Express- und Postdienstleistungen abgeschlossen. Auf die Idee, bei Europas größten Unternehmen einzusteigen, kam sie dank der Vermittlung von Norbert Hinkel, Arbeitsvermittler beim Kommunalen Center für Arbeit (KCA). Vor rund zwei Jahren bezog die Hanauerin noch Arbeitslosengeld II und hatte trotz verschiedener Praktika in keinem Beruf Fuß fassen können. „Ich konnte Frau Voigt davon überzeugen, dass die Deutsche Post ihr eine attraktive und zukunftssichere Perspektive bietet. “ Nach zweijähriger Ausbildung in der Brief- und Paketzustellung wechselte die Hanauerin endgültig in den Paket-Bereich. „Das Paket-Segment wird für die deutsche Post immer wichtiger“, erklärt Zustellbasenleiter Rolf Breitsprecher. Dagegen nehme aufgrund moderner Kommunikationsmedien die Bedeutung des Briefverkehrs ständig ab. Für Cornelia Voigt war die Umstellung aber kein Problem: „An meinem Beruf gefällt mir die Abwechslung und die Freiheit, die wir haben, wenn wir unterwegs sind.“ Breitsprecher pflichtet ihr bei: „Im Fahrzeug ist man sein eigener Herr. Aber die Karriere muss dort nicht enden – bei uns stehen guten Kräften alle Türen offen, sich weiter zu entwickeln.“ Gerade in der Paketlogistik bestehe ein scharfer Wettbewerb. Die Deutsche Post biete faire Arbeitsbedingungen, tarifliche Bezahlung unbefristete Arbeitsverhältnisse und soziale Aspekte wie betriebliches Gesundheitsmanagement.

„Gegenüber einem Job in der Logistikbranche herrschen immer noch viele Vorurteile“, weiß KCA-Vorstand Michael Krumbe. Das führe dazu, dass freie Stellen unbesetzt blieben und man nur mühsam geeignete Bewerber finde. „Als Jobcenter werden wir unsere Anstrengungen verstärken, Personal für diesen boomenden Sektor zu finden“, verspricht der KCA-Chef.


22.09.2022
Kreis Groß-Gerau: Jobcenter gibt 200 Desktop-PCs ab

Bei der Computerübergabe dabei waren am Donnerstag (von links): Maxim Djakov, Anja Romeika (Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.), Patrick Friedrich (Fachanleiter im Projekt „Computer für alle“, Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.), Jascha Solinger (Teamleitung Systemadministration-IT, Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau) und Iris Alt (Geschäftsführerin, Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.).

01.09.2022
Main-Kinzig-Kreis: KCA-Vorstandsvorsitzende gratuliert Hauptschul-Absolvent*innen

Die erfolgreichen Absolvent*innen des Hauptschulabschluss-Kurses 2022 mit KCA-Vorstandsvorsitzender Beate Langhammer, Hanauer Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (beide Reihe hinten, 3. und 2. von rechts) sowie Lehrkräften der vhs Hanau

15.08.2022
Kreis Groß-Gerau: Jobcenter mit neuem Internetauftritt

Screenshot der neuen Homepage

04.08.2022
Main-Kinzig-Kreis: Zweites Vorstandsamt des Kommunalen Jobcenters wieder besetzt

Der KCA-Vorstand ist komplett – (v.r.) Beate Langhammer mit Gregor Hartsuiker

01.08.2022
KJC: Hessische Kommunale Jobcenter meistern historischen Rechtskreiswechsel

Geschäftsführender Direktor Hessischer Landkreistag Herr Prof. Dr. Jan Hilligardt


powered by webEdition CMS