Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

10.12.2014Odenwaldkreis: Gesundheit und Beruf gemeinsam verbessern

Neue Maßnahme „Job Aktiv Plus“ am Start

v.l.n.r.: Kreisbeigeordneter Michael Vetter, Geschäftsführer der Softdoor GmbH Andreas Heck, Landrat Dietrich Kübler und Regionalleiter Südhessen BWHW Günther Bickel

Zur Umsetzung des neuen Maßnahmeprojektes „Job Aktiv Plus“ hat das Kommunale Job-Center des Odenwaldkreises (KJC) das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) in Kooperation mit der Softdoor GmbH aus Bensheim beauftragt. Die Maßnahme richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen im SGB ll-Bezug mit unterschiedlich starken gesundheitlichen Einschränkungen und hat, soweit möglich, passgenau und leistungsgerecht die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung oder Ausbildung zum Ziel.

Eine offizielle Präsentation des Maßnahmeprojektes fand Ende Oktober 2014 in den Räumlichkeiten des BWHW in Erbach statt. Bei seiner Begrüßung unterstrich der Landrat des Odenwaldkreises Dietrich Kübler: „Wir beschreiten hier einen neuen Weg, hilfebedürftige Menschen bei der Aufnahme einer passenden Beschäftigung zu unterstützen, damit sie wieder einen sinnstiftenden Lebensinhalt finden“.

„Noch nie ist man so tief auf Gesundheitsthemen der Arbeitnehmer eingegangen wie jetzt. Deshalb gibt auch das Maßnahmeprojekt „Job Aktiv Plus“ hier eine besondere Hilfestellung“ betonte der Kreisbeigeordnete Michael Vetter bei seiner Ansprache. Man setze in die kompetenten Kooperationspartner auch hohe Erwartungen. Auf Basis von Gesundheit und Fähigkeiten des Menschen zeigt das Konzept von Softdoor konkrete Handlungsschritte in Bezug auf die Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt auf. Neben medizinischen, psychologischen und arbeitsmarktbezogenen Hilfestellungen wird ein individuelles Konzept für den Bereich der Gesundheit und die Vermittlung in Arbeit aufgestellt.

Die anwesenden Gäste konnten sich bei einer Führung durch die Koordinatorin des BWHW, Birgit Golak, von den barrierefreien räumlichen Voraussetzungen überzeugen: neben gemeinschaftlichen Computer- und Schulungsräumen stehen Räumlichkeiten für Einzelgespräche bereit. Für die ärztliche und psychologische Beratung stehen Fachärzte sowie ein Gesundheitscoach zur Verfügung.

Die Ärzte und Gesundheitscoachs begleiten die Teilnehmer bei Arztbesuchen, geben Hilfestellungen bei der Suche nach geeigneten Therapeuten, helfen bei der Terminvereinbarung und unterstützten bei Absprachen mit den zuständigen Kostenträgern.

In einem weiteren Abschnitt der Maßnahme steht das Vermittlungscoaching im Vordergrund. Hier werden die bisherigen Aktivitäten der Teilnehmer reflektiert, berufliche Zielvorstellungen aufgestellt und persönliche Voraussetzungen für den angestrebten Beruf und des Arbeitsmarktes auf die Realisierbarkeit hin überprüft. Außerdem werden Bewerbungen erstellt und ausgewertet sowie Schlüsselqualifikationen erarbeitet. Weiterhin werden die Klienten des Projektes „Job Aktiv Plus“ auf Einstellungstests sowie Auswahlverfahren bei Arbeitgebern vorbereitet.


02.11.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung Oktober 2021 – unbefristete Arbeitsverträge für Busfahrer

(v.l.) Erika Kollmann, Koordinatorin Arbeitsmarktprojekte KCA, Thomas Schulte, Geschäftsführer HSB, sowie acht der neun Fahrer, die einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben.

01.10.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung September 2021 – Dual studieren bei den Kommunalen Jobcentern in Hessen

Bei Benjamin Häfner laufen viele Fäden zusammen. Der BASS-Absolvent hat es bis zum persönlichen Referenten der KCA-Vorstandsvorsitzenden Beate Langhammer gebracht.

03.09.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung August 2021 – Partnerschaft für den lokalen Arbeitsmarkt

(v.l.) Jürgen Schäfer, KCA-Arbeitsvermittlung, Ingrid Teinzer, Bereichsleiterin KCA-Region Schlüchtern, Jürgen Weck, Geschäftsführer ATEC sowie Lars Wirker, Personaldisponent ATEC

25.08.2021
Odenwaldkreis: Kommunales Job-Center Odenwaldkreis beteiligt sich an digitaler Aktionswoche

Julia Grünewald, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, beantwortete in einer digitalen Veranstaltung Fragen zu ihrem Tätigkeitsbereich. Foto: Jana Brendel, Kreisverwaltung

19.08.2021
Kreis Groß-Gerau: Kommunales Jobcenter bildet eigenen Nachwuchs aus

Bildunterschrift: Das Banner vor dem Servicebüro Groß-Gerau ist eine der Werbemaßnahmen für die dualen Studiengänge des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau (v.l.n.r.: Fabian Anhalt (Öffentlichkeitsarbeit), Nils Pfeffer und Beatrice Klier (beide Ausbildungskoordination und Ansprechpartner für Interessenten und Studierende).


powered by webEdition CMS