Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

01.11.2013Kreis Bergstraße: Mit dem Blick in Richtung Fachkräftemangel

Alleinerziehende erschließen bei Neue Wege ihre Potentiale

„Wenn die Kinder krank sind, fehlen sie!“ oder „Bei einem so schwierigen Privatleben können sie sich nicht auf die Arbeit konzentrieren!“ – dies sind nur zwei Vorurteile, denen Alleinerziehende bei der Suche nach einem Arbeitsplatz begegnen. Rund 1.300 Alleinerziehende leben im Kreis Bergstraße und beziehen Arbeitslosengeld II.

Vor allem alleinerziehende Frauen kämpfen oft mit schwierigen Rahmenbedingungen. Doch gerade in Zeiten des Facharbeitermangels findet in Gesellschaft und Politik ein Umdenken statt und es wird immer deutlicher: Alleinerziehende sind eine wertvolle Ressource für den Arbeitsmarkt. Grünes Licht zur Unterstützung dieses Personenkreises gab auch die Betriebskommission in ihrer letzten Sitzung. Thomas Metz, Erster Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent, begrüßt die Entscheidung: „Nach Beschluss der Betriebskommission können wir nun Alleinerziehenden eine neue optimierte Maßnahme zur Vermittlung in Erwerbstätigkeit oder in eine betriebliche Ausbildung anbieten. Eine fehlende Kinderbetreuung, geringere zeitliche Flexibilität und Mobilität sowie zum Teil fehlende Berufserfahrung und Qualifikation stehen einer Arbeitsaufnahme häufig im Weg. Die Unterstützung von Arbeitslosengeld II-Bezieherinnen und -Beziehern, deren Kinder betreut werden müssen, ist deshalb ein Schwerpunkt unseres Arbeitsmarktprogramms. Die „Aktivcenter Alleinerziehende“ in Bensheim, Lampertheim, Mörlenbach und Viernheim unterstützen gezielt diesen Personenkreis und kümmern sich um deren speziellen Bedürfnisse.“

Die globalen Märkte und damit auch der Arbeitsmarkt unterliegen einem ständigen Wandel. Früher hatte man auch ohne Ausbildung Chancen auf eine Beschäftigung, heute suchen Unternehmen ausgebildete Fachkräfte. Eine gute Möglichkeit, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, ist deshalb eine Weiterbildung. Nach Zustimmung der Betriebskommission kann Neue Wege in Kooperation mit der Caritasverband Darmstadt e.V. die Maßnahme zur Aktivierung und Qualifizierung in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung auch künftig anbieten. Des Weiteren werden in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Bergstraße e.V. und dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. Langzeitarbeitslosen vertiefende Kenntnisse in den Arbeitsfeldern Landschaftspflege, Möbelmontage, Holzverarbeitung, Verkauf, Büro und als Transportfahrer vermittelt. Eine Kombination aus individueller Beratung, Förderung der Kernkompetenzen wie Zuverlässigkeit und Eigenständigkeit sowie die Hilfe zur Selbsthilfe stehen neben der Vermittlung von praktischen Kenntnissen im Vordergrund.

„Eine realistische berufliche Orientierung auf den Arbeitsmarkt ist die eigentliche Aufgabe dieser Maßnahmen“, unterstreicht Stefan Rechmann, Betriebsleiter von Neue Wege. „Die Teilnehmer sollen durch eigene Erfahrungen wahrnehmen, wo ihre Stärken liegen, und welchen Beruf sie ergreifen können und wollen. Das ist die Grundlage für einen Start in die berufliche Zukunft.“


02.11.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung Oktober 2021 – unbefristete Arbeitsverträge für Busfahrer

(v.l.) Erika Kollmann, Koordinatorin Arbeitsmarktprojekte KCA, Thomas Schulte, Geschäftsführer HSB, sowie acht der neun Fahrer, die einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben.

01.10.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung September 2021 – Dual studieren bei den Kommunalen Jobcentern in Hessen

Bei Benjamin Häfner laufen viele Fäden zusammen. Der BASS-Absolvent hat es bis zum persönlichen Referenten der KCA-Vorstandsvorsitzenden Beate Langhammer gebracht.

03.09.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung August 2021 – Partnerschaft für den lokalen Arbeitsmarkt

(v.l.) Jürgen Schäfer, KCA-Arbeitsvermittlung, Ingrid Teinzer, Bereichsleiterin KCA-Region Schlüchtern, Jürgen Weck, Geschäftsführer ATEC sowie Lars Wirker, Personaldisponent ATEC

25.08.2021
Odenwaldkreis: Kommunales Job-Center Odenwaldkreis beteiligt sich an digitaler Aktionswoche

Julia Grünewald, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis, beantwortete in einer digitalen Veranstaltung Fragen zu ihrem Tätigkeitsbereich. Foto: Jana Brendel, Kreisverwaltung

19.08.2021
Kreis Groß-Gerau: Kommunales Jobcenter bildet eigenen Nachwuchs aus

Bildunterschrift: Das Banner vor dem Servicebüro Groß-Gerau ist eine der Werbemaßnahmen für die dualen Studiengänge des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau (v.l.n.r.: Fabian Anhalt (Öffentlichkeitsarbeit), Nils Pfeffer und Beatrice Klier (beide Ausbildungskoordination und Ansprechpartner für Interessenten und Studierende).


powered by webEdition CMS