Aktuelle Mitteilungen


Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Jobcenter (KJC) der Optionskommunen in Hessen


Gruppenfoto zur gemeinsamen Sitzung der AG KJC mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz am 13. und 14. September 2012 in St. Wendel

Zum effektiven Austausch über die kommunalen Grenzen hinaus bei der Umsetzung der Grundsicherung für Arbeitsuchende haben sich die hessischen Kommunalen Jobcenter unter dem Dach des Hessischen Landkreistages (HLT) sowie des Hessischen Städtetages (HStT) zu einer "Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Jobcenter (AG KJC)" zusammengeschlossen (vormals als "Arbeitskreis Option (AK Option)" bezeichnet.
Die hessische "AG KJC" ist für weitere Optionskommunen geöffnet. Die Landkreise St. Wendel (Saarland) und Südwestpfalz (Rheinland-Pfalz) und die Stadt Erlangen (Bayern) haben sich der Arbeitsgemeinschaft angeschlossen. Der Landkreis Eichsfeld (Thüringen) wird über die Beratungsergebnisse informiert.


Weit gefächert - die Themen der AG KJC


Informationen aus dem Bund-Länder-Ausschuss durch das Vorsitzland Saarland anlässlich der Sitzung am 13. und 14. September 2012 in St. Wendel; v.l. Thomas Schmidt (Landkreis St. Wendel), Lothar Gretsch (Abteilungsleiter MWAEV, Saarland), Erich Lust (Odenwaldkreis) und Matthias Köpp (Deutscher Landkreistag)

  1. Austausch über die vielfältigen Aspekte des Leistungsrechts im SGB II
  2. Erfahrungen bei der Umsetzung örtlicher Projekte zur Eingliederung Langzeitarbeitsloser in den Arbeitsmarkt
  3. Erfahrungen bei der sozialen Integration benachteiligter Personenkreise
  4. Vergaberecht 
  5. Abrechnung der Bundesmittel.

Detailfragen und größere Zusammenhänge in einzelnen Themengebieten werden in vier ständigen Arbeitsgruppen (Eingliederung in den Arbeitsmarkt, Leistungsrecht, Statistik und EDV, Finanzen) erörtert. Diese werden bei Bedarf von untergeordneten Arbeitsgruppen (z.B. Unterhalt, Kosten der Unterkunft und Heizung, Strategiegruppe - jeweils zeitlich befristet) unterstützt.






Zusammensetzung und Sprecher

Vertreter*innen der ersten Leitungsebene der Fachbereiche und kommunalen Jobcenter bilden die hessische "AG KJC". Die Arbeitsgemeinschaft wird wie auch die einzelnen Arbeitsgruppen von den Geschäftsstellen des Hessischen Landkreistages und des Hessischen Städtetages begleitet. Vertreter*innen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration nehmen ebenfalls an den Sitzungen der "AG KJC" und ihrer Arbeitsgruppen teil.

Sprecher des Gremiums ist Herr Joachim Werle (Main-Taunus-Kreis), sein Stellvertreter ist Herr Jürgen Stock (Landkreis Fulda).

 

Kontakt:

Joachim Werle
Main-Taunus-Kreis, Der Kreisausschuss
Amt für Arbeit und Soziales
Am Kreishaus 1-5
65719 Hofheim
Tel: 06192/201 1825
E-Mail: joachim.werle@mtk.org



19.05.2021
Main-Taunus-Kreis: „Hilfen kommen an“


03.05.2021
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung April 2021 - KCA-Jobcenter implementiert digitalen Weitergewährungsantrag

Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und KCA-Verwaltungsratsvorsitzende, (2. Reihe Mitte) und Beate Langhammer, Vorstandsvorsitzende des KCA (2. Reihe links) mit einer Mitarbeiterin sowie den drei Absolvent*innen des Studiengangs BASS

23.04.2021
Odenwaldkreis: Michéle Starck absolviert dualen Studiengang BASS mit Erfolg

 FOTO: Gratulation zum erfolgreichen Studienabschluss: Michéle Starck (Mitte) hat das duale Studium BASS beim Odenwaldkreis erfolgreich absolviert und arbeitet nun als Vermittlungscoachin im Kommunalen Job-Center (KJC). Dazu gratulierten Landrat Frank Matiaske und Fabienne Conzé (Stellvertretende Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung) bei der Überreichung des Ausbildungszeugnisses.  Foto: Konstantina Koch / Kreisverwaltung

01.04.2021
Main-Kinzig-Kreis: KCA-Jobcenter bedankt sich bei Mitarbeitenden

Nicole Herzog, seit 1. April 2021 neue Sachgebietsleiterin in der KCA-Region Schlüchtern nimmt eine Stiege Schoko-Osterhasen in Empfang.

31.03.2021
KJC: „Engagiert, professionell und geräuschlos“

Prof. Dr. Frank Unger


powered by webEdition CMS